Ex'n'Pop                                                                                 Konzertanfragen/Booking

Potsdamer Str. 157                                                             bitte an:

10783 Berlin-Schöneberg                                                  christiane.ebel@gmx.de

Tel. 030-21997470

Öffnungszeiten:  DI-SO ab 22:00- mindest. 8:00

 

 

 

 

Freitag, 27. März, Einlass 22:00:

Afroberlin High Orchestra

Die Kombination von karibischen Wurzeln und freien Jazz-Improvisationen verbindet die gegensätzlichen Musikstile: Improvisation, Spontanität im Salsa, Tanz-Rhythmen im Jazz.
Besessen von den Geistern afrolatinischer Rhythmen haben sie die Kraft, einen Raum mit ihren Instrumenten zum tropischen Tanz-Saal zu verwandeln. Eine transkontinentale Reise voller Spaß. Mit dem Publikum zusammen massieren wir alle das Parkett mit unseren Füßen, nehmen Verbindung mit Mutter Erde auf und erleben eine wunderschöne Zeit.
Im Multikulti-Dschungel Berlins haben neun Freunde aus der ganzen Welt gemeinsam live den Sound dieses Albums erschaffen: Lebensfreude, Mystik, karibische Rhythmik, die Kraft der Improvisation und originelle Kompositionen sind die Kräuter, aus denen die magische Salsa gebraut ist..
Das Orchester wurde 2009 von Martin High De Prime gegründet, der direkt vom Herzen Klavier spielt und Musik kreiert, die die Kohle für das Feuer ist, das jede/r in sich trägt.
Pflanzenfreunde geben Martin High De Prime die Kraft, dieses wundervolle Orchester zu leiten. Auf seinen ausgedehnten Streifzügen durch die Wälder der Uckermark entdeckt er all die Klänge, Rhythmen und Stimmungen, die sich in seinen Kompositionen manifestieren. Seine Persönlichkeit, Stil und Lässigkeit lassen den Musikern Freiheit zu improvisieren und es entsteht ein leidenschaftliches Feuerwerk voller Rhythmen aus Kuba, Mexiko, Afrika und Berlin.
Sie spielen exklusiv Kompositionen, die für die Band geschrieben wurden. Julian Gretschels Arrangements geben High De Primes Kompositionen die besondere Farbe. Seine Bläsersätze klingen rund und weich, mit viel Sinn für Harmonie und Spannung. Das Temperament von Meistertrommler Enrico "El Rey del Ritmo" Perez, die geniale Gelassenheit des afrikanischen Basswunders Arcadius Didavi und alle anderen Musiker erzeugen die ganz besondere Atmosphäre und einen sehr erdigen Groove, der von der 5-stimmigen Rhythmusgruppe getragen wird.

-------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 28. März, Einlass 22:00:

The Black Cubes



Support:

 


Midnight Cave

 

-------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 11. April, Einlass 22:00:


MEtheFUTURE

und:



Mona Weiss


----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freitag, 17. April, Einlass 22:00:



The Legendary Lost Mojados



und:



Parkers Pack



----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besucherzaehler