Heimwerken

Orchideenerde Vergleich

Orchideenerde ist eine Mischung aus mehreren Komponenten, die alle perfekt auf das Wachstum von Orchideen abgestimmt sind: Dies ist der Hauptbestandteil der meisten Orchideenerden. Orchideenrinde hilft, Feuchtigkeit zu speichern, indem sie Wasser aufnimmt, wenn die Pflanze es braucht. Außerdem verhindert sie, dass Wasser aus dem Topf austritt.Bimsstein: Dies ist ein leichtes Vulkangestein, das der Erde eine ausgezeichnete Drainage verleiht. Diese Komponente eignet sich hervorragend für Orchideenpflanzen mit schwachen Wurzeln, die nur schwer Wasser aufnehmen können. Bimsstein verrottet nicht.Perlit: Dies ist ein vulkanisches Gestein, das erhitzt wird, bis es sich ausdehnt. Es kann das Zwanzigfache seines Gewichts aufnehmen. Im Orchideenerde Test können diese Artikel überzeugen:

1. COMPO SANA Orchideenerde mit 8 Wochen Dünger für alle Orchideenarten, Kultursubstrat aus Pinienrinde , 5 Liter, Braun
  • Gebrauchsfertige Spezialerde aus hochwertiger Pinienrinde inklusive Start-Düngung für bis zu 8 Wochen, Ideal für alle Orchideenarten
  • Für kräftige Pflanzen und schöne Blüten: Optimale Nährstoffversorgung dank enthaltener Start-Düngung, Ideale Sauerstoffversorgung und Vermeidung von Staunässe dank lockerer und luftiger Struktur
  • Einfache Handhabung beim Umtopfen: Entfernen von faulen Wurzeln und alter Erde, Einsetzen der Orchidee mit einer leichten Drehbewegung in den neuen, etwas größeren Topf, Portionsweises Auffüllen des Topfes mit Erde
  • COMPO Qualitätsgarantie: Ausgesuchte Rohstoffe nach Original COMPO Rezeptur, Angenehmer Geruch, Strenge Qualitätskontrolle durch die unabhängige Untersuchungs- und Forschungsanstalt der Landwirtschaftskammer (LUFA)
  • Lieferumfang: 1 x 5 Liter Beutel COMPO SANA Orchideenerde inklusive 8 Wochen Nährstoffversorgung, pH-Wert: 5,0 - 6,5, Art.-Nr.: 11611
Bei Amazon kaufen *
2. Westland Orchideen Erde, 8 l – Blumenerde für gesundes Wachstum, Pinienrinde und Tongranulat für eine ideale Wasser- und Nährstoffverteilung
  • Optimale Eigenschaften – Das Kultur-Substrat besteht aus Ton und pflanzlichen Stoffen. Die in der Pflanzenerde enthaltene Rinde verbessert dabei die Luftzirkulation der Orchideen.
  • Ideale Nährstoffversorgung – Durch das Tongranulat ist die Orchideen-Blumenerde ein guter Nährstoff- und Feuchtigkeitsspeicher. So entsteht mit der Pflanzerde ein gutes Klima für die Wurzeln.
  • Gezielt einsetzbar – Das Substrat für Orchideen ist an die Bedürfnisse der Blühpflanze angepasst. Das Orchideengranulat bietet eine hervorragende Luftzirkulation und ausreichend Drainage.
  • Lieferumfang & Hinweis – Westland Orchideen Erde in der 8 l Packung. Die Spezialerde für Orchideen sorgt für eine kräftige und lang anhaltende Blüte. Art.-Nr.: 733674.
  • Mit dem umfangreichen Westland Sortiment an innovativen, hochwertigen Produkten gelingt jedes Vorhaben, egal ob sattgrüner Rasen, gesunde Zimmerpflanzen oder blühende Pflanzen im Garten.
Bei Amazon kaufen *
3. Floragard Orchideenerde 2x5L - für Phalaenopsis und andere Orchideenarten - mit Premium-Dünger und Pinienrinde
  • Spezialerde für die besonderen Ansprüche Ihrer Zimmerorchideen
  • Die einzigartige Wirkstoffkombination sorgt für ideale Lebensbedingungen
  • Kräftige und vitale Pflanzen dank dem wertvollen Naturdünger Guano
  • Sichere Nährstoffversorgung für 4 Wochen durch den optimalen Anteil an Premium-Dünger
  • Pinienrinde und Kokoschips sorgen für eine locker-luftige Struktur
Bei Amazon kaufen *
5. Florissa 48170 Orchideenerde (5 l), Braun
  • Spezielle haltbietende Erde aus hochwertiger Pinienrinde
  • Besonders atmungsaktiv
  • Sehr grobe Struktur
  • Verhindert Staunässe und Wurzelfäulnis
  • Für gute Durchlüftung im Wurzelbereich
Bei Amazon kaufen *
6. Orchideenerde 30 L I 100% Torffrei + Dünger + Wurzelaktivator I Lockere Orchideen Erde I Erde für Orchideen I Perfekte Orchidee Erde zum Umtopfen
  • 🌱 BLUMENERDE MIT PFLANZEN-BOOSTER: Unsere Orchideenerde 30l mit Dünger ist die perfekte Stärkung für kräftige Orchideen. Die Orchideen Erde ist mit Pinienrinde angereichert.
  • 🌱 PFLANZERDE FÜR SICHTBARE LANGZEITWIRKUNG: Durch ausgewählte Inhaltsstoff-Kombinationen und dem Wurzelaktivator in der Erde für Orchideen werden die Orchideen sichtbar gestärkt und profitieren darüber hinaus auch langfristig von der wirksamen Nährstoffzufuhr
  • 🌱 EINFACHE & ZEITSPARENDE ANWENDUNG: Die Blumenerde für Orchideen etwas auflockern, den Orchideen Topf mit der Pflanzenerde befüllen, die Pflanze einsetzen & anschließend mit der restlichen Blumenerde auffüllen, leicht andrücken & gießen
  • bullet_point8
  • bullet_point9
Bei Amazon kaufen *

Was ist im Orchideenerde Test von Bedeutung?

Wichtig bei der Bewertung von Orchideenerde ist der Luftanteil in der Mischung. Es ist erwiesen, dass mehr Luft zu einer gesünderen Pflanze führt. Das liegt daran, dass ein niedriger Luftgehalt den für die Pflanze verfügbaren Sauerstoff reduziert. Sauerstoff ist für die Photosynthese unerlässlich, und ohne ihn beginnt die Pflanze sich zu zersetzen.Qualitativ hochwertige Orchideenerde enthält auch ein ausreichendes Wasserhaltevermögen und eine ausreichende Wasserspeicherung. So können die Orchideenwurzeln das benötigte Wasser aufnehmen, wenn es trocken ist, und es wieder abgeben, wenn die Pflanze transpirieren muss.Es gibt keinen klaren Konsens darüber, welches Material für eine Orchideenerde am besten geeignet ist. Einige empfehlen eine Mischung auf Torfbasis, andere behaupten, dass sie mit einer Tannenrindenmischung bessere Ergebnisse erzielen. Wenn man es bekommen kann, ist Sphagnum-Moos einschließlich des Sphagnum-Torfs hervorragend, aber es ist nicht immer leicht zu bekommen und extrem teuer.

Im Orchideenerde Test werden Modelle bevorzugt, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Die positiven Merkmale im Orchideenerde Test

Die Vorteile von Orchideenerde sind den Kulturen der Tropen nicht unbekannt. Tropische Böden sind schwerer und saurer als die, die für die meisten Orchideen in gemäßigten Regionen verwendet werden. Zu den Vorteilen der Verwendung von Orchideenerde gehören: Die Verwendung von Orchideenerde für den Anbau von Orchideen in gemäßigten Regionen hat mehrere Vorteile: Sie hilft den Orchideen, ihren natürlichen pH-Wert beizubehalten, und trägt dazu bei, ein natürlicheres Wachstumsumfeld für die Orchidee zu schaffen, indem sie die empfindlichen Wurzeln vor dem Austrocknen schützt und verhindert, dass diese durch übermäßige Feuchtigkeit beschädigt werden. Die Materialqualität kann im Orchideenerde Test auch manchmal nicht überzeugen.

FAQ – übliche Fragen im Orchideenerde Vergleich

Einige Fragen kommen häufig vor, diese sind z.B.:

Was kann man als orchideenerde nehmen?

Es ist schwierig, eine handelsübliche Blumenerde zu finden, die sowohl für die Orchidee geeignet als auch nicht übermäßig teuer ist. Es ist möglich, eine eigene Blumenerde aus heimischen Materialien herzustellen. Im Allgemeinen sollten Orchideentopfmischungen locker und gut durchlässig sein. Verwenden Sie niemals Blumenerde von außerhalb, die mit Unkrautsamen und/oder Pilzsporen verunreinigt sein könnte. Am besten eignen sich auch leicht saure Blumenerden, die etwas Feuchtigkeit speichern, aber dennoch gut abfließen.

Kann man orchideenerde selber machen?

Orchideenerde ist äußerst wichtig für die Gesundheit Ihrer Orchideen. Sie können Ihre eigene Orchideenerde zu Hause herstellen, indem Sie Sphagnum- oder Torfmoos und Perlit mit der richtigen Menge Dünger und Wasser mischen. 1 Teil Sphagnum-Torfmoos, 1 Teil Tannenrinde, 1 Teil Perlit und 1 Teil kleine Holzkohle oder Holzkohle für den Gartenbau.

Unser Fazit zum Orchideenerde Test

Orchideenerde Test und Vergleich
Unsere Schlussfolgerung in Bezug auf Orchideenerden ähnelt der obigen Schlussfolgerung in Bezug auf Kork: Es gibt einige schlecht recherchierte Behauptungen über kleine, aber signifikante Vorteile der Verwendung von Orchideenerden, aber es gibt auch erhebliche Nachteile bei der Verwendung dieser Erden. Orchideenzüchter haben jahrzehntelang mit bakteriellen Problemen zu kämpfen, und diese Behauptungen scheinen einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standzuhalten. Das Hauptaugenmerk sollte darauf liegen, die richtigen Bedingungen für die Pflanzen zu schaffen, und nicht auf dem Substrat.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.